Startseite Ratgeber Kaufen und Finanzieren Nicht die Katze im Sack kaufen

Ratgeber - Kaufen und Finanzieren

Potenzielle Mängel: Vor Erwerb einer Immobilie beraten lassen

Nicht die Katze im Sack kaufen

  • Foto: Carmen Klinge

    Foto: Carmen Klinge

Der Wunsch der meisten Bundesbürger nach den eigenen vier Wänden ist unverändert groß, Wohneigentum gefragt wie nie. Potenzielle Käufer einer bestehenden Immobilie beispielsweise dürfen sich über weiterhin außergewöhnlich niedrige Kreditzinsen freuen – auf der anderen Seite sind die Immobilienpreise in vielen deutschen Regionen in den letzten Jahren stark gestiegen.

Hat man sich in eine gebrauchte Immobilie verliebt, kann man sie zwar vorher besichtigen und schauen, wie die Gegebenheiten des Hauses, der Umgebung und der Infrastruktur sind. Der Augenschein alleine reicht oft nicht aus.
»Da in den meisten Kaufverträgen die Gewährleistung für eine Immobilie ausgeschlossen ist, sollte man sich vorher gut absichern und Experten bei der Kaufberatung mit einschalten, die eventuelle für den Laien nicht sichtbare Mängel entdecken«, raten Gutachter und Sachverständige. Durch falsche Isolationen am Dach oder im Keller können Mängel entstehen, die sich erst Jahre später durch erhebliche Kosten bemerkbar machen. Falls der potenzielle Käufer diese Schäden kenne, könne er sie in die Kaufpreisverhandlungen einfließen lassen oder sogar vom Erwerb der Immobilie absehen, falls die Verhandlungen kein zufriedenstellendes Ergebnis brächten.

Digitale Messgeräte im Einsatz

Zu Beginn einer Kaufberatung wird die Immobilie bei einem Ortstermin fachkundig untersucht. Der Einsatz digitaler Messgeräte trägt dazu bei, dass den Experten keine baulichen Mängel entgehen. Der potenzielle Käufer erfährt, welche Konsequenzen diese Mängel auf das Objekt und damit auf die Finanzen des Erwerbers haben können. Im besten Fall ist der Kaufpreis dem Zustand der Immobilie angemessen und fair angesetzt. In dieser Win-win-Situation machen Käufer, Verkäufer und Makler ein gutes Geschäft. Werden dagegen Mängel festgestellt, ist der Beleg dafür erbracht, dass der Wert des Hauses nicht dem geforderten Preis entspricht und Nachverhandlungen nötig werden.

Verkehrswertgutachten kann wichtig sein

 Der Verkehrswert einer Immobilie ist der Preis, der unter normalen Verkaufsumständen für das Objekt erzielt werden kann. Verkäufer von Immobilien erfahren dadurch, welchen Preis sie für das Objekt realistischerweise erzielen können, der Käufer wiederum möchte wissen, ob der aufgerufene Kaufpreis angemessen ist. Nicht zuletzt ist ein solches Gutachten fast unverzichtbar, wenn es um eine Immobilie zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommt, vor allem bei Erb- oder Scheidungssachen. Beim Ortstermin informiert sich der Gutachter über den Zustand der Immobilie. Danach dauert es in der Regel drei Wochen, bis das Gutachten fertig ist.