Startseite Ratgeber Kaufen und Finanzieren L-Bank mit neuem Programm

Ratgeber - Kaufen und Finanzieren

Fördermittel

L-Bank mit neuem Programm

  • Foto: djd/IWO Institut-fuer-Waerme-und-Oeltechnik

    Foto: djd/IWO Institut-fuer-Waerme-und-Oeltechnik

Egal ob Neubau oder Sanierung – Bauherren werden im Ländle nicht alleine gelassen. Dafür stehen Zuschüsse und zinsverbilligte Darlehen bereit.

So hat die L-Bank das Förderprogramm »Wohnraum 2017« im April auf den Weg gebracht hat. Das Gesamtvolumen Wohnraumförderung steigt auf 250 Millionen Euro für das Restjahr 2017. Davon sind über 180 Millionen Euro für die soziale Mietwohnraumförderung und mehr als 62 Millionen Euro für die Förderung selbstgenutzten Wohneigentums eingeplant. Bei der Förderung von selbstgenutztem Eigentum, dem Z15-Darlehen, gibt es Neuerungen.

Die Förderung richtet sich wie gehabt an Paare, an Alleinerziehende mit mindestens einem Kind sowie schwerbehinderte Menschen mit speziellen Wohnbedürfnissen, die bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Diese liegt zum Beispiel bei Paaren mit zwei Kindern künftig bei einem Bruttojahreseinkommen von 75 000 Euro. Förderfähig sind der Bau und der Erwerb neuen Wohnraums, Änderungsund Erweiterungsmaßnahmen, der altersgerechte Umbau und auch der Erwerb bestehenden Wohnraums. Die Zinsverbilligung gilt künftig 15 Jahre, statt wie bisher zehn.

Zudem entfällt die Staffelung nach Gebietskategorien, die Familien in ländlichen Regionen eher benachteiligt hat. Die Darlehenshöchstbeträge wurden reduziert. Bei einem Paar mit zwei Kindern liegt dieser künftig bei 240 000 Euro.

www.l-bank.de/wohnen