Startseite Ratgeber Ratgeber - Bauen und Sanieren

Ratgeber - Bauen und Sanieren

Bauen und Sanieren

Undichte Rahmen, Rollladenkästen und schlecht verglaste Fensterflächen sind die Schwachstellen für den Wärmeschutz Ihres Hauses.
Unsere Ratgeber geben Tipps und Anregungen.

Wenn schon dennschon: Wird eine große Summe in Wohneigentum investiert, dann soll es ein Neubau sein, der frei nach den Wünschen der Bauherren gestaltet werden kann. Foto: Luxhaus/epr
Wenn schon dennschon: Wird eine große Summe in Wohneigentum investiert, dann soll es ein Neubau sein, der frei nach den Wünschen der Bauherren gestaltet werden kann. Foto: Luxhaus/epr
Umfrage: Warum viele ein eigenes Haus bauen wollen

Der Traum vom mietfreien Wohnen ist für die Deutschen der wichtigste Antreiber, ein eigenes Haus zu bauen. 80 Prozent der Bundesbürger, die derzeit den Bau eines Eigenheims planen, möchten ihr Geld nicht länger an ihren Vermieter überweisen, sondern lieber die eigenen vier Wände damit finanzieren. Auf Platz zwei folgt der Traum vom eigenen Garten (65 Prozent), dicht gefolgt vom »Haus als Geldanlage« (64 Prozent). Das sind Ergebnisse der »Bauherren-Studie 2017«. Für die Untersuchung hat der Bauherren-Berater Almondia mehr als 1000 Bundesbürger befragt, die entweder in den vergangenen Jahren...

Im Gegensatz zu Wohngebäuden können diesen beiden »Herrschaften« Starkregen, Eis und Schnee im Gartenteich recht wenig anhaben. Foto: djd/Tim-Koehler
Im Gegensatz zu Wohngebäuden können diesen beiden »Herrschaften« Starkregen, Eis und Schnee im Gartenteich recht wenig anhaben. Foto: djd/Tim-Koehler
Starkregen und Überschwemmung: Die richtige Entwässerung für Haus und Grundstück

Dauerregen im bringen die Entwässerung von Haus und Grundstück schnell an ihre Grenzen. Wenn dann die Dachrinne nicht richtig auf die Dachflächen abgestimmt oder das Grundstück komplett versiegelt ist, sind Feuchtigkeitsschäden vorprogrammiert. Die Experten von Energie-Fachberater.de geben Tipps.

 ◼ Dachrinne richtig dimensionieren: Damit die Dachentwässerung Starkregen richtig aufnehmen kann, müssen Dachrinne und Fallrohre die passenden Abmessungen haben. Denn überlaufendes Regenwasser sucht sich seinen Weg sonst zum Beispiel entlang der Fassade und verursacht Schäden. Bei der...

Frost oder Schnee auf dem Dach verraten viel über mangelnde oder beschädigte Dämmung. Dadurch können Feuchteschäden entstehen. Foto: Armin Weigel/dpa
Frost oder Schnee auf dem Dach verraten viel über mangelnde oder beschädigte Dämmung. Dadurch können Feuchteschäden entstehen. Foto: Armin Weigel/dpa
Schwachstellen am Dach: Oft sind sie mit bloßem Auge zu erkennen

Gerade im Winter »sendet« das Dach einige Signale: So lassen sich nach einer frostigen Nacht oder frischem Schneefall Anzeichen dafür erkennen, dass es im Dachbereich Wärmebrücken gibt. Gerade bei einer sogenannten Zwischensparren-Wärmedämmung können sich die von oben nach unten verlaufenden Dachsparren als Wärmebrücken mit schneefreien Flächen auf dem Dach abzeichnen. Das ist natürlich nicht automatisch ein Alarmsignal für einen Mangel. Denn je nach Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenluft und dem Heizverhalten kann sich ein Dachsparren aufwärmen und die gespeicherte Wärme an die...

Wann wurde  das Haus gebaut? Einen ersten Anhaltspunkt über mögliche Schwachstellen kann schon das Baujahr geben. Foto: epr/remmers
Wann wurde das Haus gebaut? Einen ersten Anhaltspunkt über mögliche Schwachstellen kann schon das Baujahr geben. Foto: epr/remmers
Stichwort »renovierungsbedürftig«: Was auf Bauherren je nach Alter des Hauses zukommen kann

Familienfreundliche Doppelhaushälfte mit schönem Garten, 150 Quadratmeter Wohnfläche, Baujahr 1962, renovierungsbedürftig«. So oder ähnlich liest man es häufig in Immobilienanzeigen. Doch was steckt hinter dem Begriff renovierungsbedürftig eigentlich? Einen ersten Anhaltspunkt bietet das Baujahr des Gebäudes, denn jede Baualtersstufe weist typische Merkmale auf.

 ◼ Fachwerkhäuser: Diesen Bautyp findet man vor allem in ländlichen Gebieten und älteren Städten. Die tragende Konstruktion besteht aus Holz – das Fachwerk – die Gefache dazwischen wurden mit Lehm oder Ziegel gefüllt. Enge,...

Durch Kondenswasser bildet sich an Fenstern und Terrassentüren in den Ecken gerne Schimmel. Foto: epr/T-Stripe www.farbe.de www.bo.de/wa/ooe
Durch Kondenswasser bildet sich an Fenstern und Terrassentüren in den Ecken gerne Schimmel. Foto: epr/T-Stripe www.farbe.de www.bo.de/wa/ooe
Das Wichtigste über Schimmel: Befall ist für den Laien kaum eindeutig erkennbar / Richtig sanieren

Die Schimmelpilzsanierung hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Markt entwickelt. Ein Großteil der Fälle betrifft alte Bausubstanz, bei der die Ursachenfindung nicht immer einfach ist. Für den Verbraucher stellt sich die Frage, wie er in dem großen Angebot den Sanierungsbetrieb findet. Falsches Lüften oder die Bausubstanz ist schuld werden oft als Ursachen für Schimmelbidlung angeführt. Das kann, muss aber nicht zutreffen. Ein paar Hintergründe.

 ◼ Wie erkenne ich als Laie Schimmel?

Nur im Idealfall kann auch ein Laie gegebenenfalls unter Zuhilfenahme einer Lupe...

Generell steht dem Bauen im Winter nichts entgegen, allerdings kann es Probleme mit den Abbinde- und Trockungszeiten geben. Foto: djd/Bauherren Schutzbund
Generell steht dem Bauen im Winter nichts entgegen, allerdings kann es Probleme mit den Abbinde- und Trockungszeiten geben. Foto: djd/Bauherren Schutzbund
Bauen in der kalten Jahreszeit? Kein Problem / Kontrollen aber wichtig

Früher wurde im Winter nicht gebaut. Heute wird das ganze Jahre hindurch betoniert, gemauert, verputzt und Estrich gegossen. Möglich machen das milde Winter, moderne Baustoffe und mobile Heizungssysteme. Die Baustoffe müssen allerdings nach Herstelleran- und -vorgabe eingesetzt werden. Nicht alle Baufirmen beachten die Gebrauchsanweisungen, so die Erfahrung von Dipl.-Ing. (FH) Marc Ellinger, Sachverständiger beim Verband Privater Bauherren (VPB) und Leiter des VPB-Regionalbüros Freiburg/Südbaden. »Viele Baustoffe haben eine vom Hersteller vorgegebene Verarbeitungstemperatur. Die meisten...

Aktuell sind Wärmedämmsysteme und die Brandgefahr wieder in die Schlagzeilen geraten. Eine neue Broschüre der Verbraucherzentrale klärt auf. Foto: Braas
Aktuell sind Wärmedämmsysteme und die Brandgefahr wieder in die Schlagzeilen geraten. Eine neue Broschüre der Verbraucherzentrale klärt auf. Foto: Braas
Neue Broschüre

Schimmelbildung, Brandgefahr, Entsorgungsprobleme – Wärmedämmung ist in der Öffentlichkeit immer wieder massiver Kritik ausgesetzt. Das verunsichert viele Hausbesitzer. »Die meisten Vorwürfe und Ängste sind unbegründet«, versichert Hans Weinreuter, Energieexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. »Auch die Ende letzten Jahres zeitweise bestehenden Entsorgungsprobleme bei älteren Polystyrolplatten sind kein Grund, auf Dämmmaßnahmen zu verzichten.«

Schimmel, Algen und mehr: Die Vorurteile gegen- über einer Wärmedämmung reichen von Schimmelbildung über vermeintlich zu dichte...

Foto: epr/Quelle Bausparkasse
Foto: epr/Quelle Bausparkasse
Vertragsmuster

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland und der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) haben ihr gemeinsames Muster eines Bau- und Handwerkervertrags an jüngste Gesetzesänderungen angepasst. Neu aufgenommen wurde die seit Anfang Februar geltende Pflicht für Bau- und Handwerksunternehmen, bei Abschluss eines Vertrages den Verbraucher darüber zu informieren, ob er bereit oder nicht bereit ist, im Streitfall an einer Verbraucherschlichtung teilzunehmen.

Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke erklärte dazu: »Mit diesen Verträgen stehen Anbietern und Nachfragern von...

Kleine Oasen an der frischen Luft können auch nachträglich angebaut werden. Foto: forbis.de/jäger-pr
Kleine Oasen an der frischen Luft können auch nachträglich angebaut werden. Foto: forbis.de/jäger-pr
Traum vom Balkon? Mit Vorsatz- und Anbausystemen kein Problem

Ein Balkon erhöht die Lebensqualität eines Hauses oder einer Wohnung und steigert dadurch den Wert einer Immobilie. Balkone sollen aber nicht nur attraktiv, sondern auch wirtschaftlich sein. Gerade unter diesem Aspekt bieten Vorsatz- beziehunsweise Anbaubalkone eine Fülle von Vorteilen bei allen Wohn- und Geschäftsgebäuden im Zuge von Modernisierungen, Sanierungen oder Neubaumaßnahmen, so die Hersteller. Anbaubalkone können auch jederzeit ganz einfach nachgerüstet werden, egal ob im ein- oder mehrgeschossigen Wohnungsbau. Umständliche Umbaumaßnahmen seien nicht notwendig.

Welche...

Qualifizierte Gebäudeenergieberater erstellen einen Sanierungsfahrplan, der bei der schrittweisen Renovierung der eigenen vier Wände hilft. Dieser Expertendienst wird nun vom Land unterstützt. Foto: innogy / txn
Qualifizierte Gebäudeenergieberater erstellen einen Sanierungsfahrplan, der bei der schrittweisen Renovierung der eigenen vier Wände hilft. Dieser Expertendienst wird nun vom Land unterstützt. Foto: innogy / txn
Sanierungsfahrplan: Baden-Württemberg subventioniert die Zusammenarbeit mit Energieberatern

Hauseigentümer in Baden-Württemberg können schrittweise in das Thema Sanierung einsteigen. Möglich macht das der »Sanierungsfahrplan«. Das Land fördert die Beratung durch einen Energieexperten finanziell.

Die Sanierung der eigenen vier Wände kann teuer werden. So teuer, dass oft nicht alle Baustellen angegangen werden können. Wer sein Haus schrittweise energetisch fit machen will, der wird seit vergangenem Jahr mit dem »Sanierungsfahrplan BadenWürttemberg« unterstützt. Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern erhalten einen Zuschuss von 200 Euro, dabei höchstens 50 Prozent der...

Glücklich und zufrieden – so sieht eine Bauherrenfamilie aus, bei der alles glatt gegangen ist. Dafür kann bei Planung und Vertragsabschluss viel getan werden. Wenn nötig mit einem externen Sachverständigen. Foto: Fingerhaus/djd
Glücklich und zufrieden – so sieht eine Bauherrenfamilie aus, bei der alles glatt gegangen ist. Dafür kann bei Planung und Vertragsabschluss viel getan werden. Wenn nötig mit einem externen Sachverständigen. Foto: Fingerhaus/djd
Auf dem Prüfstand: Bau- und Leistungsbeschreibung / Arbeiten auf der Baustelle

Egal ob Fertighaus oder Massivbau – schlüsselfertig zu bauen ist eine interessante Alternative zum Architektenhaus, denn die Unternehmen versprechen Festpreisgarantie und legen den Einzugstermin verlässlich fest. Wie so oft ist hier die Vertragsgestaltung entscheidend.

Natürlich gibt es sie immer noch, die schwarzen Schafe in der Baubranche, die mit gnadenlos günstigen Preisen »Top-Bauausführung«, »Top-Ausstattung« und mehr auf Bauherrenfang gehen. Dafür ist die Bau- und Leistungsbeschreibung alles andere als »top«. Und so rät der Verband Privater Bauherren (VPB) zur Vorsorge – bei...

Foto: shutterstock.com - Alexander Raths
Foto: shutterstock.com - Alexander Raths
Hohe Grundstückspreise:

Grundstücke sind zum teuren Gut geworden. Der Anteil des Bodenpreises an Kaufimmobilien liegt heute bei über 60 Prozent. Bauherren und Käufer sollten deshalb Sparmöglichkeiten kreativ ausschöpfen. Ein Minus an Wohnqualität muss das nicht bedeuten.

Wer heute für 200 000 Euro eine Immobilie kauft, berappt leicht 120 000 Euro davon allein für das Grundstück. Da sollte für Erwerber mit durchschnittlichen Einkommen die Devise lauten: Klein ist das neue Groß!

Bernd Neuborn von der BHW-Bausparkasse gibt Tipps: »Reihenhäuser nehmen weniger Fläche ein als...

Wer würde sich in solch einer großzügigen Umgebung nicht wohlfühlen? Foto: Jackon Insulation/ep
Wer würde sich in solch einer großzügigen Umgebung nicht wohlfühlen? Foto: Jackon Insulation/ep
Haus mit Geschichte: Warum sich Bauen um Bestand lohnt / Es muss nicht immer der große Umbau sein

Neubauten sind viel billiger! Nur Romantiker investieren in alte Häuser! Noch immer kursieren solche Argumente, sobald das Bauen im Bestand zum Thema wird. Doch bekommen Bauherren tatsächlich mehr für ihr Geld, wenn sie neu bauen, anstatt ein altes Gebäude zu modernisieren?

Oft ist es ein Reihenhäuschen mit einer handtuchgroßen Terrasse auf einem etwa 200 Quadratmeter großen Grundstück, dicht gedrängt an die Nachbarn, das als Neubau vom Bauträger erstanden wird. Zwischen diesem und dem erträumten Haus, mitten im Garten mit altem Baumbestand und großer Wiese, liegen Welten –...

Über das Nachbargrundstück fahren, um zur eigenen Garage zu kommen? Dafür sollte im Grundbuch ein Geh- und Fahrtrecht eingetragen sein. Foto: epr/capotec
Über das Nachbargrundstück fahren, um zur eigenen Garage zu kommen? Dafür sollte im Grundbuch ein Geh- und Fahrtrecht eingetragen sein. Foto: epr/capotec
Grundstück: Wie sieht es mit Rechten Dritter aus?

Der Erwerb eines Grundstücks macht den Käufer zwar zum Eigentümer, sichert ihm aber nicht automatisch alle Rechte daran. Nicht selten sind im Grundbuch sogenannte Grunddienstbarkeiten eingetragen, die den Eigentümern benachbarter Grundstücke zum Beispiel ein Wegerecht über das erworbene eigene Grundstück geben. Aber auch umgekehrt kann es notwendig werden, eine solche Grunddienstbarkeit für das eigene Grundstück auf dem Nachbargrundstück eintragen zu lassen. Wie wichtig es ist, Rechte, die für die Benutzung des eigenen Grundstücks unerlässlich sind, im Grundbuch einzutragen, zeigt ein im...

Dämmung aus ökologischen Materialien ist besonders hautfreundlich – kein Jucken, kein Kratzen; weder während noch nach der Verarbeitung. Foto: Isocell/epr
Dämmung aus ökologischen Materialien ist besonders hautfreundlich – kein Jucken, kein Kratzen; weder während noch nach der Verarbeitung. Foto: Isocell/epr
Gesund Bauen: Bauherren achten verstärkt auf Gesundheitsaspekte / Ganzheitliche Planung wichtig

Immer häufiger spielen beim Bauen Gesundheitsaspekte eine wichtige Rolle. Sensibilisiert durch den ehemals bedenkenlosen Einsatz von Schadstoffen wie Asbest und Holzschutzmittel, legen Architekten und Bauherren heute viel größeres Augenmerk auf die Baubiologie.

Reizarm: In der Regel werden Bauprodukte nach technischen und nicht nach gesundheitlichen Kriterien entwickelt, die Zahl der reizarmen und gut verträglichen Produkte aber nimmt heute kontinuierlich zu.

Aber: Für gesundes Wohnen ist eine ausgewogene Bauphysik ebenso wichtig. Das setzt eine umfassende und ganzheitliche...

Bei dieser Fassade sparen, den alten Putz nicht abschlagen und dafür »dünner« dämmen? Foto: epr/Klinker-Zentrale/Dämmklinker
Bei dieser Fassade sparen, den alten Putz nicht abschlagen und dafür »dünner« dämmen? Foto: epr/Klinker-Zentrale/Dämmklinker
EnEV-Ausnahmeregelung Geringere Dämmstoffstärken bei Fassaden ergeben keinen Vorteil

Hauseigentümer müssen bei der Wärmedämmung von Gebäudefassaden eine Dämmschicht von durchschnittlich 14 Zentimetern Stärke anbringen. Das schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) seit mehreren Jahren vor. Doch es gibt eine Ausnahme von der Regel, wie erst Mitte Oktober 2016 bekannt wurde. Die gesetzlichen Vorgaben gelten nicht, wenn bei der Sanierung ein Wärmedämmverbundsystem ohne Abschlagen des Altputzes angebracht wird. Bleibt der bestehende Außenputz dran, ist künftig auch weniger Dämmung erlaubt.

Finanziell unbedeutend:

Wer diese Möglichkeit nutzt, tut sich damit...

Badezimmer unterm Dach? Kein Problem mit moderner Ständerbauweise und einem durchdachten Konzept, das auch Barrierefreiheit vorsieht. Foto: Alois Heiler/epr
Badezimmer unterm Dach? Kein Problem mit moderner Ständerbauweise und einem durchdachten Konzept, das auch Barrierefreiheit vorsieht. Foto: Alois Heiler/epr
Ein neues Badezimmer: Schritt für Schritt zu mehr Komfort und Wellness

Rund 40 Minuten verbringen wir täglich im Badezimmer – ob es uns gefällt oder nicht. Das Interieur. Schließlich sind mehr als ein Viertel der deutschen Bäder älter als 25 Jahre, da hat sich in Sachen Komfort, Wellness, Design und Energiesparen einiges getan. Nach Angaben des Portals energie-fachberater.de finden 57 Prozent der Deutschen ihr Bad veraltet und renovierungsbedürftig, jedem zweiten ist sein Badezimmer zu klein … Grund genug, sich mit der Modernisierung zu beschäftigen, die zugegeben kein Pappenstiel ist. Die Energiefachbetrater veranschlagen zwischen 10 000 und 20 000 Euro – je...

Foto: Bausep/epr
Foto: Bausep/epr
Dämmung:

Nachwachsende Rohstoffe für die Dämmung werden noch immer relativ selten eingesetzt. Halten sie überhaupt, was man ihnen nachsagt? Ein eindeutiges »Ja« ist das Ergebnis einer mehrjährigen Untersuchung, gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Dazu wurden in das Demonstrationszentrum »Bau und Energie« der Handwerkskammer Münster verschiedene Konstruktionen eingebracht. Diese erhielten Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen – unter anderem Flachs, Hanf, Zellulose, Holzspäne und Holzfaserplatten. Messfühler lieferten über einen Zeitraum von elf Jahren Daten zu...

Egal ob Neubau, Umbau, Sanierung – auch kooperierende (Handwerks-)Unternehmen bieten Service aus einer Hand. Foto: bausep/Procrea/epr
Egal ob Neubau, Umbau, Sanierung – auch kooperierende (Handwerks-)Unternehmen bieten Service aus einer Hand. Foto: bausep/Procrea/epr
Service: Ortenauer Unternehmen kooperieren

Setzen wir das Wort »schlüsselfertig« mit »alles aus einer Hand« gleich, dann gibt es heutzutage zahlreiche Beispiele von (Handwerks-)Zusammenschlüssen, die gemeinsam gewissermaßen als Schlüsselfertigbauunternehmen auftreten. Und das sowohl regional als auch bundesweit. Dabei handelt es sich nicht allein um den klassischen Einfamilienhausbau: Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern, Um- und Anbaumaßnahmen, Dachausbau, Gartengestaltung und die großen Bereiche Sanierung und barrierefreier Umbau sind Aufgabenfelder, in denen der Rundum-Service bei Investoren, Käufern und Bauherren punktet...

Keine Barrieren mehr, besserer Wärmeschutz und moderne Optik – neue Fenster bringen nur Vorteile.
Keine Barrieren mehr, besserer Wärmeschutz und moderne Optik – neue Fenster bringen nur Vorteile.
Glasklar im Vorteil: Mehr Durchblick, Komfort und Energieeffizienz im Altbau
Die Investition rechnet sich: Edelgase, Metallschichten, Dreifachverglasung und wärmegedämmte Rahmen machen moderne Fenster deutlich energiesparender als das durchschnittliche Altbau-Fenster. Der Tausch spart aber nicht nur Heizkosten: Der Wohnkomfort steigt und das Haus gewinnt ein atmosphärisches Plus durch Licht und Luftigkeit.

 

Fenster »nach alter Bauart« mit Einfach- oder Zweifachverglasung aus den sechziger und siebziger Jahren tun heute zwar noch ihre Dienste, tragen aber zu hohen Heizkosten bei. Denn durch zugige Fenster geht viel Wärme verloren. Selbst alte...