Startseite Ratgeber Bauen & Sanieren Was Sand, Kalk, Ton und Wasser können

Ratgeber - Bauen & Sanieren

Massives Haus:  Energieeffizienz, Wertbeständigkeit

Was Sand, Kalk, Ton und Wasser können

  • Massive Wände bringen Ruhe ins eigene Zuhause und lassen die Bewohner genügend Schlaf finden.  Foto: djd/KLB Klimaleichtblock/PublicDomainPictures/Pixabay

    Massive Wände bringen Ruhe ins eigene Zuhause und lassen die Bewohner genügend Schlaf finden. Foto: djd/KLB Klimaleichtblock/PublicDomainPictures...

Wer beim Hausbau auf Nummer sicher gehen und bei Wohnkomfort, Wirtschaftlichkeit sowie Umweltfreundlichkeit keine Abstriche machen will, der ist mit massiven Baustoffen gut beraten, so die Bauwirtschaft Baden-Württemberg  e. V. Mit Wänden aus Kalksandstein, Leichtbeton, Porenbeton oder Ziegel lassen sich alle Energiestandards bis hin zum Plusenergiehaus verwirklichen. Dank der erreichbaren hohen Energieeffizienz können Häuslebauer öffentliche Fördergelder, zum Beispiel aus den KFW-Förderprogrammen, in Anspruch nehmen und dadurch die Kostenbelastung spürbar reduzieren.

Ausgeglichene Raumtemperaturen
Für einen niedrigen Energiebedarf und angenehmes Wohnklima sorgt neben der Dämmung die Wärmespeicherkapazität von massivem Mauerwerk. So nehmen die Speichermassen im Winter tagsüber die Sonnenwärme auf, um sie in der Nacht bei kühleren Temperaturen wieder an die Raumluft abgegeben. Auf diese Weise kann der Heizenergiebedarf durch Nutzung der einstrahlenden Sonnenenergie um bis zu zehn Prozent gesenkt werden. Im Sommer sorgt das Mauerwerk für ausgeglichene Raumtemperaturen und verhindert, dass sich das Gebäude zu sehr aufheizt.
Lebenszyklusbetrachtungen der Life Cycle Engineering Experts GmbH über einen Zeitraum von 80 Jahren ergeben für Massivhäuser eine gleich gute Bewertung wie für Holzbauten. Beim Kriterium Primärenergieverbrauch schneidet der Massivbau sogar erkennbar besser ab.

Schall- und Brandschutz
Zu den Pluspunkten zählen die guten Schalldämmwerte gemauerter Wände und massiver Betondecken. Hinzu kommen sehr gute Brandschutzeigenschaften. Denn Wände und Decken aus mineralischen Bestandteilen brennen nicht und behindern, da sie keine Hohlräume enthalten, die Ausbreitung von Feuer in benachbarte Räume oder andere Geschosse.
Ein weiterer Vorzug von Massivhäusern resultiert aus den günstigen Materialeigenschaften der eingesetzten Baustoffe: Die zur Herstellung der Mauersteine verwendeten natürlichen Rohstoffe Sand, Kalk, Ton und Wasser setzen keine umweltschädlichen Emissionen frei und bieten damit optimale Voraussetzungen für ein schadstofffreies Wohnklima. Zudem schirmen massive Decken und Wände zuverlässig vor Elektrosmog sowie Strahlung aus Mobilfunkanlagen ab. 

Weitere Infos: www.massiv-mein-haus.de