Startseite News Wie soll die Talstraße in Sasbachwalden einmal aussehen?
2020 beginnt große Sanierung

Wie soll die Talstraße in Sasbachwalden einmal aussehen?

  • Michaela Gabriel

05.04.2019 | Von mehr Raum für Fußgänger und Radfahrer sowie barrierefreien Bushaltestellen in der Talstraße sprach in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch ein geladener Experte. Stefan Wammetsberger arbeitet für ein Ingenieurbüro für Verkehrswesen in Karlsruhe, das mit der Verkehrsuntersuchung in der Talstraße beauftragt wurde. Ziel der Studie sei eine städtebauliche Aufwertung. Der Gemeinderat nahm seine Ankündigung einer Datenerfassung zur Kenntnis. 

Abrisse stehen an

»Das Gesamtpaket Sasbachwalden« sei ihr wichtig, betonte Bürgermeisterin Sonja Schuchter. Dass der Kirchweg umgestaltet werden solle, sei bereits beschlossen. Es gelte insgesamt eine optische und verkehrstechnische Verbesserung zu erzielen. Weil der Erhalt des Gasthauses Adler nicht wirtschaftlich sei, stehe der Abriss an, ebenso sollen die Gebäude unterhalb an der Talstraße abgerissen werden – das alles gehöre der Gemeinde. Aus dem Verkauf an einen Investor wolle man die Umgestaltung des Kirchwegs zumindest teilweise finanzieren.

Bisher werde der Kirchweg kaum als Zentrum wahrgenommen, obwohl sich dort Rathaus und Kirche befinden. Deshalb müsse die Einfahrt sichtbarer werden. Unmittelbar an der Einfahrt soll kein neues Gebäude entstehen, eventuell jedoch eine Tiefgarage. Das Büro, das 2017 den Gestaltungswettbewerb für den Kirchweg gewonnen hat, arbeite an einer Lösung für die Einfahrt, so Schuchter. Sie habe außerdem Ideen, auf einer gemeindeeigenen Wiese hinter der Schule einen Parkplatz zu schaffen, um den Platz vorm Rathaus autofrei zu gestalten.