Startseite News Ortenaukreis schafft neues Öko-Paradies in Waldulm
Flurbereinigung Käsreut in Reben

Ortenaukreis schafft neues Öko-Paradies in Waldulm

  • Roland Spether

23.08.2019 | »Das sieht nach Arbeit für unseren Bauhof aus«, meinte Bürgermeister Stefan Hattenbach, als ihm am Donnerstag der Leiter des Amtes für Vermessung und Flurneuordnung, Ansgar Jäger, den Pflegeplan für das Käsreut-Gebiet in Waldulm zu treuen Händen übergab. Bei Hattenbach, Ortsvorsteher Johannes Börsig und Bauhofleiter Berthold Litsch überwog die Freude, da neben der zukunftweisenden Flurneuordnung für Waldulmer Winzer zusätzlich ein »ökologischer Mehrwert« geschaffen wurde, sagte der Bürgermeister.

Winzern zu verdanken

Ohne Flurbereinigung würden die Flächen irgendwann aufgegeben und ohne die Arbeit der Winzer zu minderwertigem Brachland verkommen. »Den Lebensraum Weinberg mit Flora und Fauna gibt es nur, weil es Winzer gibt«, betonte Hattenbach, der sich bei der Teilnehmergemeinschaft um den Vorsitzenden Martin Berger bedankte. Denn die habe mit ihrem Anteil von drei Euro pro Quadratmeter (siehe Stichwort) wesentlichen Anteil daran, dass es zu dieser Aufwertung an einem sehr schönen Waldulmer Flecken kam.

Die Flurbereinigung sei ein sehr gutes Instrument, mit dem sich die Kulturlandschaft erhalten und fördern lässt. Dies habe der Gemeinderat erkannt und deshalb gab es in den vergangenen Jahren einige Maßnahmen, die jüngste finanzierte die Gemeinde mit 176 000 Euro mit.

»Die Übergabe des Pflegeplans ist die Übertragung in die Verantwortung der Gemeinde«, sagte Ansgar Jäger. Seine Mitarbeiter würden in fünf Jahren nachschauen, ob die von Landespfleger Edgar Schmid ausgearbeiteten Maßnahmen für ein »Mehr an Naturschutz« auch vorgenommen wurden.

Auwald und Biotope

Im Zuge der Flurbereinigung wurden Feuchtbiotope, Böschungen, Trockenmauern und Steinschüttungen angelegt, damit sich die heimische Flora und Fauna entwickeln kann. Bachlaufbiotop, Quellsumpf, Felskomplexe, Auwaldstreifen oder Nasswiesenbrachen gehört zu den Öko-Maßnahmen, die bei der Flurneuordnung entstanden und nun einen reichhaltigen Lebensraum bieten.